Kunststofffenster PRAMOS - Fenster mit einer neuen Dimension

Kunststofffenster mit Sieben-Kammer-Profilsystem

Váš prohlížeč nepodporuje animace Flash.

Das Profilsystem ist der Grundbaustein eines jeden Kunststofffensters. Es verleiht dem Fenster nicht nur seine Form und einen bestimmten Gesamteindruck, sondern hat einen gewichtigen Einfluss auch auf seine Eigenschaften und Parameter. Profilsysteme zur Herstellung von Kunststofffenstern müssen der Norm EN 12 608 genügen, die die grundlegenden Anforderungen an das Material, die Konstruktion und die Fertigungstechnologie für dieses Produkt vorschreiben. Die von PRAMOS gelieferten Kunststofffenster werden ausschließlich aus dem Profilsystem HORIZONT PS® penta plus gefertigt, das wir selbst entwickelt haben und in unserem eigenen Fertigungsbetrieb produzieren.

Das Profilsystem HORIZONT PS® penta plus ist bereits unsere vierte Profilgeneration, die gegenüber ihren Vorgängern zahlreiche technische Verbesserungen bietet. Die wohl herausragendste Eigenschaft des Profilsystems HORIZONT PS® penta plus ist sein Wärmedurchgangskoeffizient, der einen Wert von Uf = 1,08 W.m-2.K-1 erreicht. Mit diesem Wert nimmt dieses Profil einen Spitzenplatz unter den Mehrkammerprofilen ein und bietet so die besten Voraussetzungen für die Minimierung des Wärmedurchgangs durch das gesamte Fenster.

PRO Nature – Profile ohne Blei

PRO Nature – Profile ohne BleiPRO Nature ist die Bezeichnung für eine neue bleifreie Rezeptur, mit der wir auf den Aufruf „Vinyl 2010“ der größten europäischen Hersteller und Verarbeiter von PVC reagieren. Diese bislang freiwillige Aktion verfolgt das Ziel, den Bleigehalt von PVC-Erzeugnissen bis 2010 um 50 % gegenüber dem Wert des Jahres 2000 zu senken.

Die Firma PRAMOS hat beschlossen, sich als Lieferant von Kunststofffenstern zu dieser Selbstverpflichtung zu bekennen, und setzte auf die Entwicklung einer eigenen bleifreien PVC-Mischung. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir die Entwicklung unser neuen, vollständig bleifreien PVC-Mischung zur Herstellung von Kunststoffprofilen für Fenster und Türen inzwischen abgeschlossen haben. Heute fertigen wir daraus das Profilsystem HORIZONT PS® penta plus.

Das Markenzeichen PRO Nature bedeutet, dass die Kunststofffenster von PRAMOS seit Januar 2010 ausschließlich aus bleifreien Profilen hergestellt werden. Alle Material- und Konstruktionseigenschaften des Profilsystems entsprechen weiterhin vollumfänglich der Referenznorm EN 12 608.

Das Profilsystem HORIZONT PS® penta plus in bleifreier Ausführung ist heute auf dem tschechischen Kunststofffenstermarkt das unangefochtene Spitzenprodukt.

Konstruktion und Wärmedämmeigenschaften

Die Armierung befindet sich erst in der fünften Kammer, um so weit wie möglich die Abkühlung des Innenraums infolge niedriger Außentemperaturen zu verhindern. Die Bautiefe beträgt 75 mm für den Rahmen und 80 mm für die Flügel.

Das moderne Design mit flächenversetztem Flügel verleiht dem Fenster eine zeitgemäße, dynamische Optik. Die doppelt abgeschrägten Kanten an Rahmen und Flügel betonen die Robustheit der gesamten Konstruktion, wirken jedoch dennoch harmonisch und ausgewogen.

Um die Festigkeit der gesamten Fensterkonstruktion zu gewährleisten, wurden im Profil die nötigen Hohlräume für den Einbau einer ausreichend dimensionierten Armierung belassen, weiter sorgen sechs Querrippen für die perfekte Festigkeit des Fensters und garantieren damit seine leichtgängige Bedienung. Höhere Einbruchsicherheit wurde dadurch erzielt, dass die Beschlagnut weiter zur Mitte des Systems verschoben wurde, was in Verbindung mit einem richtig montierten Sicherheitsbeschlag ein ausreichendes Hindernis gegen gewaltsames Eindringen bietet.

Das Profilsystem HORIZONT PS® penta plus wird nach der Norm EN 12 608 in Dicken geliefert, die der höchsten Klasse A entsprechen. Zu seiner Herstellung wird ausschließlich neues Material ohne Beimischung von Recyclingmaterial verwendet.

Durch die Variabilität des Systems kann die Verglasung mit mehreren Arten von Zweischeiben- und Dreischeiben-Isolierverglasungen von 24 mm bis 40 mm Dicke erfolgen. Diese Möglichkeit werden Sie vor allem bei erhöhten Anforderungen an die Wärme- oder Schalldämmung zu schätzen wissen, wenn Zwei- oder Dreischeibenverglasungen von größerer Dicke benötigt werden. Die Füllung wird mit Hilfe einer Dichtung befestigt, die von außen bei farbigen Profilen in einer Nut im Fensterflügel befestigt ist, bei weißen Profilen dagegen direkt auf den Fensterflügel coextrudiert wird. Von der Innenseite erfolgt die Befestigung mittels einer Dichtung, die immer Bestandteil der Glasleiste ist.

Deep Glass

Deep Glass ist ein neuartiges Konstruktionsprinzip von Kunststofffenstern, die aus dem Profilsystem HORIZONT PS® penta plus gefertigt sind. Hierbei wird der Einfluss des Abstandhalters eliminiert, der bei Zwei- oder Dreischeibenverglasungen im unteren Teil der Verglasung das Risiko der Kondensatbildung auf der Innenseite des Fensters erhöht.

Lösung des Problems ist die Verringerung des Wärmedurchgangs an dieser kritischen Stelle. Wir könnten hier einen Abstandhalter mit geringer Wärmeleitfähigkeit verwenden, was aber das ganze Fenster verteuert. Grundidee des Verglasungssystems Deep Glass ist dagegen ein tieferer Glaseinstand im Rahmenprofil, das darüber hinaus durch den flächenversetzten Flügel über eine größere Isolationsfläche vor dem Abstandhalter verfügt.

Beschreibung der grundlegenden Konstruktionsmerkmale des Profilsystems HORIZONT PS® penta plus

Beschreibung der grundlegenden Konstruktionsmerkmale des Profilsystems HORIZONT PS® penta plus

  1. Fensterrahmen – Sieben-Kammer-Konstruktion mit einer Bautiefe von 75 mm, Raum für die Armierung erst in der fünften Kammer, um den Wärmedurchgang im Bereich des Rahmens zu minimieren.
  2. Fensterflügel – Sieben-Kammer-Konstruktion mit einer Bautiefe von 80 mm. Die flächenversetzte Konstruktion des Flügels mit zwei Isolierkammern und tiefem Einstand der Zweischeibenverglasung Deep Glass verringert das Risiko der Kondensatbildung auch bei niedrigen Temperaturen. Die Zweischeibenverglasung ist an den Vorlegebändern 18 mm tief eingelassen, der Glaseinstand in das Flügelprofil beträgt 27 mm.
  3. Armierungen – die Materialkombination Fe-Zn sorgt für eine maximale Quer- und Torsionssteifigkeit des Rahmens wie des Flügels und garantiert damit eine perfekte Bedienung des gesamten Fensters. Die Armierungen sind über die ganze Länge in den vorgeschriebenen Abständen mit robusten selbstschneidenden Schrauben befestigt.
  4. Dichtungen – zwei Anschlagdichtungen für perfekte Wärme- und Schalldämmung. Bei weißen Fenstern werden graue Dichtungen verwendet, bei farbigen Fenstern schwarze.
  5. Zweischeiben-(Dreischeiben-)Isolierverglasung – als Standard wird Zweischeiben-Isolierglas mit Ug 1,1 W.m-2.K-1 verwendet. Wenn auf der Fensterinnenseite eine entsprechende Glasleiste verwendet wird, können auch Zwei- oder Dreischeibenverglasungen mit einer Dicke bis 40 mm eingebaut werden.

Sieben-Kammer-Lösung für alle konstruktiven Details – Fensterbankanschluss

Sieben-Kammer-Lösung für alle konstruktiven Details – FensterbankanschlussBeim Einbau des Fensters in das Gebäude werden die Kunststofffenster auf den Fensterbankanschluss gesetzt, der gleichzeitig als Montagepunkt zur Befestigung der Fensterbank auf der Außen- wie der Innenseite dient. Bei der üblichen Lösung kann dieses Konstruktionselement als unerwünschte Wärmebrücke für die gesamte Fensterkonstruktion wirken.

Bei Kunststofffenstern aus dem Profilsystem HORIZONT PS penta plus kommt daher ein Fensterbankanschluss mit sieben Kammern und einer Breite der Konstruktion von 49 mm zum Einsatz.

HORIZONT PS penta plus – die Sieben-Kammer-Komplettlösung für Ihre neuen Kunststofffenster.

Neuheiten 2015
18. 10. 2018
Kunststofffenster - Neuheiten
Produkte
Produkte
Kunststoff- und Aluminiumfenster
Kunststoff- und Aluminiumfenster - Produkte
Aktuelles Angebot
Kunststofffenster
Preiskalkulation
Neuigkeiten
Kunststofffenster - Preiskalkulation
Vertriebsstellen
Kontakt
Vertriebsnetz
PRAMOS
Kontakt - Vertriebsnetz

Petra Raddová
Lidická 50
690 03 Břeclav
Tschechien

Telefon: +420 608 630 620

E-mail: p.raddova@pramos.at